Codes was Frauen wirklich meinen
Männer kennen solche Szenen zur Genüge:
Er: "Die Suppe ist versalzen." Sie: "Du liebst mich nicht!" Oder:
Sie: "Gehst Du mit mir ins Kino?" Er: "Gerne." Sie: "Du liebst mich nicht!" Oder:
Sie: "Liebst Du mich?" Er: "Ja, mein Schatz." Sie: "Warum liebst Du mich nicht?!" usw.
Es ist, als käme man aus verschiedenen Galaxien und spräche verschiedene Sprachen.
Schon lange lehrt uns die Kommunikationsforschung, daß gerade die Unterhaltung zwischen Mann und Frau eine äußerst komplizierte Angelegenheit ist. Aber das muß nicht sein: Wenn man(n) versteht, was Frauen wirklich meinen,wird das Leben leichter.

 1. Codes, die Ablehnung andeuten
Du bist wie ein Bruder für mich.= Du langweilst mich zu Tode.
Ich weiß nicht, ob ich mit dem Altersunterschied zurechtkomme. = Du stammst wohl noch aus der Kreidezeit.
Mein Leben ist momentan recht kompliziert. = Verschwinde jetzt langsam, einer meiner anderen Links könnte auftauchen.
Ich treffe keine Verabredungen an meinem Arbeitsplatz. = Ich würde mich noch nicht einmal mit Dir verabreden, wenn Du im gleichen Sonnensystem wärst.
Es ist meine Schuld. = Es ist Deine Schuld.
Ich muß mich auf meine Karriere konzentrieren. = Sogar so etwas todlangweiliges wie mein Job ist besser, als sich mit Dir zu verabreden.
Laß uns Links sein. = Ich möchte jemanden haben, dem ich in allen Einzelheiten erzählen kann, wie es mit den anderen Männern ist.

 2. Codes, die in längeren Beziehungen ausgetauscht werden
Wir brauchen ... = Ich möchte ...
Es ist Deine Entscheidung. = Die korrekte Entscheidung sollte nun offensichtlich sein.
Mach,was Du willst. = Du wirst später dafür bezahlen.
Wir müssen miteinander reden. = Ich muß etwas erklären.
Klar - mach weiter. = Wenn Du das tust, sind wir geschiedene Leute.
Ich bin nicht verärgert. = Natürlich bin ich verärgert, Du Trottel!
Du bist so ... männlich. = Du brauchst eine Rasur und Du schwitzt ganz schön.
Du bist heute abend sehr aufmerksam. = Ist Sex alles, woran Du denken kannst?
Die Küche ist so unbehaglich. = Wann kaufen wir uns eine Eigentumswohnung?
Ich brauche neue Vorhänge ... = ... und Teppiche, und Möbel, und Tapeten ...
Ich höre ein Geräusch. = Ich habe bemerkt, daß Du gerade am Einschlafen warst.
Liebst Du mich? = Ich bin dabei, Dich um etwas sehr teures zu bitten.
Wie sehr liebst Du mich? = Ich habe heute etwas gemacht, was Du nicht mögen wirst.
Ich bin sofort fertig, Liebling = Setz Dich, schau Dir ein Fußballspiel an und drängel nicht.
Bin ich nicht dicker geworden? = Erzähl mir, daß ich bezaubernd aussehe.
Du mußt noch lernen, Dich vernünftig zu unterhalten. = Gib mir doch endlich recht, Du Dumpfbacke!
Hörst Du mir überhaupt zu?! = Zu spät, vergiß es!
Ja. = Nein.
Nein. = Nein.
Vielleicht. = Nein.
Es tut mir leid = Dir wird es noch leid tun.
War das das Baby? = Erheb Dich vom Bett, geh zu ihm hin und bring' es zum Einschlafen.
Ich bin nicht eifersüchtig. = Natürlich bin ich eifersüchtig.
Wir müssen nur noch schnell Zahnpaste kaufen. = Wir sollten bei der Parfümerie halten, noch einen Sprung in den Schuhladen tun, zwei, drei Taschenbücher fürs Wochenende einkaufen und vielleicht noch etwas Bettwäsche ...

Verschiedene Frauentypen und deren Vor- und Nachteile

 Typ: Folterknecht - auch bekannt als: die Unbezwingbare, die Gnadenlose, der Boss
typische Worte:
"Steh gerade! Nimm eine andere Krawatte! Geh zum Friseur! Fordere eine Gehaltserhöhung! Schau mich nicht so an!"
Hintergrund:
Verwechslung des Partners mit einem kleinen Hündchen. Gängigerweise wurde ihr im Alter von etwa 4 - 6 Jahren das Halten eines Haustiers nicht erlaubt.
Vorteile:
Man muß nicht mehr selbst denken.
Nachteile:
Man darf nicht mehr selbst denken.

 Typ: Beziehungskiste - auch bekannt als: die Gesprächsbereite, die Hinterfragende
typische Worte:
"Was denkst Du gerade? Wir müssen mal über unsere Beziehung reden. So kann das nicht weitergehen. Verstehst Du mich nicht? Ist Dir unsere Beziehung nicht wichtig? Du redest zu wenig über Deine Gefühle."
Hintergrund:
Verwechslung von "wir" mit "ich", von "uns" mit "mich" usw. Alle Diskussionen über "unsere Beziehung" dienen nur dem einzigen Ziel, das Gegenüber so hinzubiegen, wie frau es selber gerne haben möchte. Gelten gelassen werden nur die Vorstellungen, die Frau selber hat. Meist tätig in Pflege- oder Erziehungsberufen.
Vorteile:
Sie ist oft in Volkshochschulkursen, die Beziehungsthemen behandeln.
Nachteile:
Sie kommt aus diesen Kursen zurück

 Typ: Nebelschleider - auch bekannt als "Fräulein Unentschieden"
typische Worte:
"Ich kann mich nicht entscheiden. Soll ich meinen Beruf wechseln? Meinen Partner? Meine Lebensziele? Meine Haarfarbe?"
Hintergrund:
Als Kind wurden ihr alle Entscheidungen von den Eltern abgenommen.
Vorteile:
Leicht zu beruhigen.
Nachteile:
Noch viel leichter zu beunruhigen.

 Typ: Wild woman - auch bekannt als: Raubkatze außer Kontrolle.
typische Worte:
"Ich habe eine Idee. Laß uns austrinken und uns auf dem Rasen vor der Tür lieben (... auf der nächsten Parkbank ... in der Tiefgarage ... neben dem Telefon, während Du Deinen Chef anrufst)."
Hintergrund:
Ihr wurde das Bungeespringen bereits mit 10 Jahren verboten, während alle Schulfreundinnen am Todessturz teilnehmen durften.
Vorteile:
Mehr Spaß als mit einer ganzen Herde Affen.
Nachteile:
Der Spaß findet oft ein schnelles Ende (Baugerüst kracht zusammen; Handbremese des "an-der-Klippe-stehen"-Autos löst sich während des Akts usw.)

 Typ: Esoterikerin - auch bekannt als: Studentin-vom-Dorf, lange-alleinlebende-Hauptschulpädagogin
typische Worte:
"Ich glaube, daß dieser dieser ausdrucksstarke Tanz (diese Yogastellung, dieses Räuberstäbchen) zeigen wird, wie es um unsere Beziehung steht."
Hintergrund:
Wurde streng religiös erzogen - später aber von einem DKP-Aktivisten in die Liebe eingeführt.
Vorteile:
unterhaltsam
Nachteile:
liest ihre Bücher laut mit, verfaßt Gedichte, die man geschenkt bekommt

 Typ: junge Studentin - auch bekannt als: die Alleswissende, die Unnachahmlich-Selbstbewußte
typische Worte:
"Wie - Du kennst den neuen Schelsky noch nicht? Kommst Du mit auf die Demo (den Gruppenabend, die Supervision, das Konzert, den Musikantenstadel). Wir sollten eine WG aufmachen. Mein Prof ist eine Null. Heute habe ich einen Kunststudenten kennengelernt."
Hintergrund:
Sie ist 20 und darf studieren. Ihre Eltern konnten das nicht. Meist kommt sie aus einer ländlichen Region, Bücher waren ihre einzigen Links. Und da sie über jedes Gebiet mindestens drei Taschenbücher gelesen hat, geht sie davon aus, daß sie nun alles weiß. Sie ist gierig nach neuen Freundschaften. Die Studenten, die sie näher kennenlernt, müssen etweder aus einem Akademikerhaushalt stammen oder - alternativ - irgendwas "Künstlerisches " studieren. Auf jeden Fall dürfen sie keinen Bauchansatz haben.
Vorteile:
Sie ist meist unterwegs, um neue Links oder Bücher kennenzulernen. Oder beides.
Nachteile:
Sie kommt zurück, um Dir von ihren neuen Linksn oder Büchern zu erzählen.

 Typ: Traumgirl - auch bekannt als: Mädchen vom anderen Stern
typische Worte:
"Ich habe Dir zugehört. Und ich habe verstanden, was Du meinst. Ich bin mit Dir einer Ansicht. Du, mein gutaussehendes Genie! Und jetzt sollten wir unbedingt noch etwas Sex machen."
Hintergrund:
Diese Frau ist ausgeglichen. Sie wurde von ihren Eltern geliebt, kam gut in der Schule voran, hatte nette Links. Sie ist selbstbewußt und intelligent.
Sie möchten ihren Partner nicht fertigmachen, ihn nicht verbiegen. Sie nimmt ihn, wie er ist. Sie hat Freude am Leben.
Vorteile:
Da fragen Sie noch!
Nachteile:
Die Evolution hat diese Spezies übersprungen.

  ©HarrysHomepage.de 1997-2011 Stand: Januar 2010